Puppen, Masken und Idole

Puppen, Masken und Idole

Emil Nolde

Gemeinsam mit dem Ernst Barlach Haus Hamburg stellt corso ein faszinierendes Kapitel im Schaffen des norddeutschen Südseereisenden Emil Nolde vor: sein Stillleben mit Puppen, Masken und Idolen.In Zusammenarbeit mit der Nolde Stiftung Seebüll zeigen wir den berühmten Maler als passionierten Sammler, der kunstgewerbliche Objekte aus aller Welt zusammentrug und ab 1911 in leuchtende, magisch belebte Bilder verwandelte.

Hintersinnig und oft humorvoll arrangiert, überschreiten Noldes Stilleben malerische Konventionen und kulturelle Grenzen - eine bislang kaum bekannte, erstaunlich kosmopolitische Kunst. Zu entdecken ist sie nun in 130 teils erstmals veröffentlichten Farbabbildungen, begleitet von kunsthistorischen Essays und Auszügen aus Noldes Schriften. Herausgegeben von Karsten Müller.