Frauen erfinden sich selbst

Frauen erfinden sich selbst

Biografische Skizzen geheimnisvoller Frauen: Mata Hari, Coco Chanel, Lena Christ, Emmy Hennings, Fanny zu Reventlow, Maria Pawlowna Romanowa

Gunna Wendt

Erscheint demnächst für 22,00 €

Aufbruch und Selbsterfindung sind nicht nur Mata Haris Lebensthemen, sondern prägen auch die Biografien der illustren Zeitgenossinnen, die Gunna Wendt der Abenteurerin zur Seite stellt: Emmy Hennings, Lena Christ, Franziska zu Reventlow, Maria Pawlowna Romanowa und Coco Chanel. Es sind Frauen, die sich neue Identitäten als Künstlerinnen erschufen und mit ihrem unkonventionellen Verhalten um die Jahrhundertwende Aufsehen erregten. Gunna Wendt zeichnet den Aufbruch der Frauen, ihre Selbst erfindung bis zu deren Nachwirken und ihrer Unsterblichkeit in ihren selbstkreierten Mythen und Legenden.


Autorenporträt

Gunna Wendt

Gunna Wendt studierte Soziologie und Psychologie und lebt als freie Schriftstellerin in München. Neben ihren Arbeiten für Theater und Rundfunk veröffentlichte sie Kurzgeschichten, Gedichte, Essays und zahlreiche Biografien, u. a. über Liesl Karlstadt, Paula Modersohn- Becker, Franziska zu Reventlow, Lou Andreas-Salomé, Lena Christ, Maria Callas, Ruth Drexel, Maria Pawlowna und Zarin Alexandra. 2017 wurde sie mit dem Schwabinger Kunstpreis ausgezeichnet.