Leben der Sophisten

Leben der Sophisten

Zweisprachige Ausgabe - Neuübersetzung

Philostratos

Flavius Philostratos Lebensbeschreibung der Sophisten ist einerseits eine der wichtigsten Quellen, sowohl was diese philosophische Schule anbelangt, als auch darüber hinaus, für ein umfassendes Verständnis der Kultur der römischen und griechischen Antike. Bis heute ist die Abhandlung vor allem durch die Begriffsprägung der ersten (die ältere, griechische) und zweiten Sophistik (die römische) einflussreich. Andererseits ist das Werk eine lebenspraktisch-philosophische, literarische Abhandlung über das richtige Leben des Sophisten, idealisiert als beispielhafte Lebensgestaltung, die durch Wahrheitssuche und vollendeten Stil bestimmt ist.


Autorenporträt

Flavius Philostratos

Flavius Philostratos (um 170 – um 250 n.Chr.) stammte aus einer der führenden Familien in Athen mit guten Verbindungen zu den römischen Kaisern. Nach der Ausbildung in Athen machte Philostratos als Redner, Rhetoriklehrer und Autor auf sich aufmerksam. Als Prinzenerzieher wirkte er am Hof des Kaisers Septimius Severus und seiner Gattin Iulia Domna; nach deren Tod 217 n.Chr. kehrte er nach Athen zurück. Seine umfassende Bildung schlug sich in Schriften über den Sport, über Heroen, über Bildbeschreibungen und Abhandlungen sowie einer ausführlichen Biographie des Philosophen Apollonios von Tyna, nieder. Bei Marix sind seine »Leben der Sophisten« in einer zweisprachigen Neuausgabe lieferbar.

Kai Brodersen

Kai Brodersen ist Professor für Antike Kultur an der Universität Erfurt. Im Verlagshaus Römerweg hat er zweisprachige Ausgaben von Apuleius, Cetius Faventinus, Damigeron, Galenos, Philostratos und Scribonius Largus vorgelegt.