Germanische Mythologie

Germanische Mythologie

Mit einem Vorwort von Dr. Hans-Jürgen Hube

Wolfgang Golther

Bald wieder erhältlich für 12,00 €

Zur Leseprobe

Das geistige Zentrum mythischen Denkens ist der Versuch, die Geheimnisse des Universums zu ergründen und auf die „ewigen Fragen“ des Lebens eine Antwort zu finden. Obwohl vor mehr als einhundert Jahren geschrieben, zählt Golthers Germanische Mythologie, vormals erschienen als Handbuch der Germanischen Mythologie, noch immer zum absoluten Standardwerk für jeden, der sich mit der fremdartigen Gedankenwelt und den zahlreichen Göttern unserer germanischen Vorfahren vertraut machen möchte. Golther schlägt hierin gekonnt einen Bogen vom frühen Volksaberglauben über die germanische Götterwelt und unterschiedliche Schöpfungssagas bis hin zur Beschreibung des Priesterwesens und gottesdienstlicher Formen. Das von Dr. Hans-Jürgen Hube verfasste ausführliche Vorwort erleichtert dem Leser den Einstieg in das umfangreiche Kompendium.

Der Mythos ist die Urform menschlichen Erzählens. Wie keine andere Trope gibt die mythologische Bildfigur stets neu eine allegorische Antwort auf das Woher und das Wohin des Menschen und lohnt dadurch noch immer einer eingehenden Auseinandersetzung. Wolfgang Golthers Germanische Mythologie, vormals erschienen als Handbuch der Germanischen Mythologie, geleitet den Leser behutsam durch eine fremde und bisweilen bedrohlich erscheinende Welt, die von Elfen, Zwergen, Dämonen und Kobolden bewohnt wird. Sie führt ihn in den Kosmos der nordischen Gottheiten ein und verschafft ihm Einblick in ihre faszinierende Genealogie. Die Darlegungen zu Weltschöpfung und Weltende fesseln nicht allein durch ihren Detailreichtum, sie beleuchten auch die Geheimnisse altgermanischen Lebens und die Urfragen des Universums.


Pressestimmen

"Ein besonderes Lob gilt der umfassenden Darlegung aller Wesenheiten und ihrer gelungenen Charakterisierung im Ganzen des ergiebigen Nachschlagewerkes."

kultur-punkt, Juni 2011

Autorenporträt

Prof. Dr. Wolfgang Golther

Prof. Dr. Wolfgang Golther (1863-1945) war ein wegweisender deutscher Germanist und Literaturhistoriker und gilt als Mitbegründer der Wagner-Philologie. Seine Forschungsschwerpunkte bildeten die germanische Mythologie und die deutsche Literatur des Mittelalters.

Dr. Hans-Jürgen Hube

Dr. Hans-Jürgen Hube (1933-2011), Studium de Germanistik, Nordistik und Altphilologie. Von 1974 bis 1998 an der Humboldt-Universität Berlin, Nordeuropa-Institut. 1998 Emeritierung. 1990 bis 2000 Universität Vilnius/Litauen. Veröffentlichte zahlreiche Werke zur skandinavischen Sprachwissenschaft und Literaturgeschichte und war Herausgeber und Übersetzer bekannter nordischer Märchen, Sagen und Mythen. Im marixverlag sind bereits erschienen: Beowulf – Das Angelsächsische Heldenepos, Heimskringla – Sagen der nordischen Könige, Germanische Götter-und Heldensagen, die Thidreks Saga – Die nordische Dietrich- und Nibelungensage, sowie die Ostgoten Saga.