Holgers Hessen

Holgers Hessen

Skandale und Unglaubliches aus 30 Jahren

Holger Weinert

30 Jahre hessenschau – Holger Weinert hat einen gewissen Überblick. Und als er für die Serie »Holgers Hessen« tief ins eigene Archiv eingestiegen ist, kam er selber ins Staunen. Was waren das nur für Zeiten, die Achtziger Jahre, als er in Hessen angefangen hat? Abriss, Abwasserskandale und eine enorme politische Unruhe. Hessen, das Erfolgsland in der Mitte Deutschlands, hat auch viele Irrungen und Wirrungen erlebt. Und manches wirkt absurd aus heutiger Sicht – wie die Klage einer Kasseler Rentnerin gegen die »diskriminierende« Bezeichnung »Altweibersommer« für das regelmäßige Spätsommerhoch im September. Der Blick zurück lohnt sich. Wir verstehen die Gegenwart besser, wenn die Vergangenheit noch einmal aufscheint. Als Holger Weinert seine Reportagen und Berichte wiedersah, Schauplätze von damals für die hessenschau wieder aufsuchte, kam er zu dem Schluss: Vergangenes kann noch unglaublich lebendig sein. Zumindest lebt sie in den Köpfen der Beteiligten weiter.


Autorenporträt

Holger Weinert

Holger Weinert ist für viele seit Jahrzehnten der »Mr. Hessenschau«, und wirklich: wohl selten blieb jemand einer Redaktion so treu wie er. Es ist ein Rekord: Keiner hat die hessenschau oder ein deutsches Regionalmagazin länger moderiert als er. Seit 1986 arbeitet Holger Weinert als Autor und Moderator für die meistgesehene Sendung des hr-Fernsehens und hat sich »nie dabei gelangweilt«. Abwechslung hatte er nebenbei genug: mit den Shows »Holgers Waschsalon« und »Holgers Tankstelle« (ZDF), der »vipshow«, der Reihe »Hessische Hoheiten«, zahlreichen »Flusspartien“ und vielen Dokumentarfilmen. 2014 bekam Holger Weinert den »Hessischen Journalistenpreis für das bisherige Lebenswerk«.