Luigi Boccherini

Luigi Boccherini

Leben und Werk Musica amorosa

Babette Kaiserkern

Babette Kaiserkern veröffentlichte mit diesem Buch die erste deutsche Boccherini-Biografie. Der Komponist und Cellist Luigi Boccherini (1743–1805) war zu seiner Zeit europaweit geschätzt und der einzige Hofkomponist von Friedrich Wilhelm II. von Preußen, der auch Haydn, Mozart und Beethoven förderte. Boccherini, ein gebürtiger Italiener, der zwei Drittel seines Lebens in Spanien verbrachte, gilt als bedeutender Komponist der frühen Klassik und wichtiger Repräsentant der Kammermusik im letzten Drittel des 18. Jahrhunderts. Gleichzeitig war er ein Pionier des modernen Cellospiels, der Technik und Ausdruck seines Instruments beträchtlich erweitert hat. In den letzten Jahren kam es zu einer verstärkten wissenschaftlichen und musikpraktischen Aufmerksamkeit für Luigi Boccherini. Babette Kaiserkern nimmt in ihrer Biografie über den Cellisten die neuesten Forschungsergebnisse auf, dessen berühmtes Menuett nur eine kleine Facette in einem reichhaltigen und reizvollen Œuvre darstellt.


Pressestimmen

»Die historischen Exkurse bieten dem musikalischen Laien ein ausführlichesPanorama der vorklassischen Epoche. Die Autorin hat für diese Biographie vorbildliche Quellenarbeit geleistet.«

Matthias Dickel, DIE TONKUNST

Autorenporträt

Babette Kaiserkern

Dr. phil., M.A. studierte Literatur, Musik- und Theaterwissenschaften sowie Hispanistik an der Freien Universität Berlin und der Universität Barcelona. Sie publiziert Beiträge zur europäischen und lateinamerikanischen Kulturgeschichte, arbeitet als Kulturjournalistin und gibt Konzerteinführungen. Ihre letzte wissenschaftliche Publikation war „Spiegelungen – Friedrich II., Montezuma (1755) und Voltaire“ in: Friedrich der Große als Leser, Berlin 2012.