»Habt ihr noch eine Photographie von mir?«

»Habt ihr noch eine Photographie von mir?«

Friedrich Nietzsche in seinen Vintage Prints

Hansdieter Erbsmehl

Bald wieder erhältlich für 36,00 €

Seine Fotoporträts verteilte Nietzsche vornehmlich im Kreise der Familie und unter Freunden. Neuen Bekanntschaften, insbesondere Frauen, vermachte er sie gerne als Souvenir. Nach seinem geistigen Zusammenbruch wurde sein Antlitz auch zum medialen Gesicht. Heute sehen wir in den Porträts nur noch Ikonen, die uns durch ihre vielfache Reproduktion vertraut erscheinen. Sinnstiftende Nuancen in den frühen porengenauen Ablichtungen der Selbstinszenierung werden dagegen kaum mehr verstanden. Die ausführlichen Beschreibungen und vertiefenden Analysen Hansdieter Erbsmehls plädieren für ein genaues Hinsehen und hinterfragen die vermeintlich bekannten Bilder, die in diesem Buch erstmals vollständig nebst genauer Beschreibung im Katalogteil im Format der Vintage prints und als Originalvorlagen abgebildet werden.


Autorenporträt

Dr. Hansdieter Erbsmehl

Dr. Hansdieter Erbsmehl, 1953 geboren, studierte Kunstgeschichte in Marburg und Los Angeles, wo er 1993 mit der Dissertation „Kulturkritik und Gegenästhetik – Zur Bedeutung Friedrich Nietzsches für die bildende Kunst in Deutschland 1892-1918“ promoviert wurde. Nach dem Studium war er freiberuflich als Ausstellungskurator und Autor für den Berliner Kunsthandel tätig, nahm Lehraufträge an den Universitäten Zürich und Leipzig wahr und engagierte sich in der freien Künstler- und Theaterszene in Berlin. In zuletzt veröffentlichten Studien widmete er sich der Nietzsche-Rezeption im Umkreis des Weimarer Nietzsche-Archivs sowie der Kunst des frühen 20. Jahrhunderts, insbesondere Max Beckmann und der Künstlergruppe „Brücke“.