Die Maske des Mörders

Die Maske des Mörders

Kommissar Ponte ermittelt - 2. Fall

Ulrich Völkel

In diesem zweiten Weimar-Krimi von Ulrich Völkel gilt es, einen bewaffneten Überfall auf eine Bank aufzuklären, bei dem eine Kassiererin erschossen wurde. Kriminalhauptkommissar Ponte und sein Team ermitteln in der Klassiker-Stadt. Sie entwirren die widersprüchlichsten Zeugenaussagen und kämpfen mit den überraschendsten Ungereimtheiten.

In diesem zweiten Weimar-Krimi von Ulrich Völkel gilt es, einen bewaffneten Überfall auf eine Bank aufzuklären, bei dem eine Kassiererin erschossen wurde. Der Räuber flieht mit seiner Beute. Kriminalhauptkommissar Ponte und sein Team ermitteln vor Ort und inmitten lauter Ungereimtheiten. Ein Bankräuber, der sich nicht tarnt. Kunden, die scheinbar keine sind. Eine zweite Kassiererin mit verdächtig gutem Timing. Und eine Zeugin, die plötzlich überzeugt ist, gar nicht vor Ort gewesen zu sein. Wie ein Puzzle müssen die Ermittlungsergebnisse zusammengesetzt werden. Aber viele Teile passen gar nicht zusammen. Zu allem Überfluss ist da noch die Geschichte mit dem Teich in Ekke Pontes Garten. Wie schon im ersten Krimi „Die entlaufene Leiche vom Zeughof“ nutzt der Autor Ulrich Völkel die Möglichkeit, nicht nur die Charaktere der handelnden Personen zu beschreiben, der Leser erfährt auch manches Detail über die vielbesuchte Klassikerstadt Weimar.


Autorenporträt

Ulrich Völkel

Ulrich Völkel, 1940 geboren und als Schriftsteller, Lektor und Herausgeber tätig. 1993 gründete er den Rhino Verlag („Villen in Weimar“), den er bis 2005 führte. Seither ist er als freier Lektor und Autor für verschiedene Verlage mit einer Vielzahl von Publikationen tätig. In der Weimarer Verlagsgesellschaft erschienen eine Vielzahl von Titeln von ihm u. a. 2014 der erste Band mit Kommissar Ekke Ponte „Die entlaufene Leiche vom Zeughof“.