30. 09. 20 | Gläsernes Übersetzen zum Gastland Kanada

WELTLESEBÜHNE e.V.  / Gesine Schröder und Karolin Viseneber übersetzen aus dem kanadischen Englisch “Birdie” der indigenen Autorin Tracey Lindberg

 In ihrem mit zahlreichen Preisen prämierten Debüt schildert die Autorin, wie sich die Cree-Frau Bernice, genannt Birdie, auf eine Reise begibt, um sich einem dunklen Geheimnis in ihrer Vergangenheit zu stellen. Ein bewegender Roman, tief durchdrungen von Elementen der Cree-Kultur und voll schwarzen Humors, über die universelle Erfahrung von Trauma und Heilung.

Gesine Schröder und Karolin Viseneber werden live – und mit Hilfe des Publikums –  eine Passage aus diesem Roman übersetzen. Dabei geben sie Einblicke in den Prozess des Literaturübersetzens, gehen auf die Besonderheiten des Übersetzens im Team ein und berichten, vor welche besonderen Herausforderungen Lindbergs Roman sie gestellt hat. Die Professorin für Rechtswissenschaft Tracey Lindberg füllte mit dem 2015 erschienenen Roman eine Lücke in der kanadischen Literatur, weil hier mit einzigartiger Schonungslosigkeit und viel Poesie die Erfahrungen indigener Frauen verarbeitet und beschrieben wurden.

 

Ort | Datum | Uhrzeit                  Frankfurt am Main | 30. September 2020 | 19:30 – 21 Uhr | Zentralbibliothek Frankfurt, Hasengasse 4, 60311 Frankfurt a.M. | Eintritt frei

 

Partnerinstitution                      Eine Veranstaltung der Weltlesebühne e.V. in Zusammenarbeit mit der Zentralbibliothek Frankfurt

 

Förderinstitution                       Das Projekt ist Teil von Kanadas Kulturprogramm als Ehrengast der Frankfurter Buchmesse. Es wird unterstützt durch die Regierung von Kanada (Botschaft von Kanada) und die Vertretung der Regierung von Québec.Gefördert vom Deutschen Übersetzerfonds e. V., Kulturamt der Stadt Frankfurt, Marix                                                          Verlag und BDÜ