Sommer über den Seen

Sommer über den Seen

Eine amerikanische Reise 1843

Margaret Fuller | Klaus Bonn (Übers.) | Fritz Fleischmann (Nachwort)

Erscheint demnächst für 24,00 €

Edgar Allan Poe schwärmte von ihrem Talent, Ralph Waldo Emerson betrachtete sie als seine Seelenverwandte, und Henry David Thoreau versuchte vergeblich, ihr letztes Manuskript aus den Fluten des Atlantischen Ozeans zu retten. Margaret Fuller (1810-1850), die im Alter von nur 40 Jahren bei einem Schiffsunglück ertrank, war Goethe-Übersetzerin, Erzieherin, Journalistin und die erste Frauenrechtlerin Amerikas. 1843 unternahm sie eine Reise an die Grenze zwischen den Vereinigten Staaten und Kanada, die ihren Niederschlag in ihrem ersten größeren Prosatext SOMMER ÜBER DEN SEEN fand. Eine Reise, die Einblick gibt in ein noch kaum entdecktes Amerika der Ureinwohner, aber auch eine Reise zu sich selbst: ein Bewusstseinsstrom aus Empfindungen, Erinnerungen, Beschreibungen, Assoziationen, Reflexionen und autobiografischen Details.




Autorenporträt

Margaret Fuller

Margaret Fuller (1810–1850) genoss eine zu ihrer Zeit außergewöhnlich fundierte Bildung. 1835 begann sie, junge Mädchen zu unterrichten und sich gleichzeitig mit deutscher Philologie zu befassen. Sie übersetzte Goethe, entwickelte mit Ralph Waldo Emerson u. a. die Ideen des Transzendentalismus und gab eine Zeitschrift heraus. 1845 veröffentlichte sie das Traktat Woman in the Nineteenth Century und wurde zu einer Vorreiterin des Feminismus. Von der New York Tribune 1846 als Auslandskorrespondentin nach Europa geschickt, verliebte sie sich in einen zehn Jahre jüngeren italienischen Freiheitskämpfer. Mit ihm und dem gemeinsamen Sohn ertrank sie 1850 bei einem Schiffsunglück kurz vor der amerikanischen Küste.

Klaus Bonn

Klaus Bonn schloss sein Studium der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft, Anglistik und Philosophie 1992 mit einer Promotion über Peter Handke ab. Er ist Lehrbeauftragter für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache an verschiedenen Bildungseinrichtungen des Saarlandes. Zu seinen Übersetzungen zählt Henry David Thoreaus KAP COD (2014).

Fritz Fleischmann

Fritz Fleischmann, Professor für Literatur und Kulturwissenschaften am Babson College in Wellesley, Massachusetts, ist Autor und (Co-)Herausgeber von fünf Büchern und zahlreichen Essays und Artikeln zur amerikanischen Literatur und Kultur mit einem speziellen Fokus auf Feminismus und Gender-Geschichte. 2000 erschien der von ihm herausgegebene Sammelband MARGARET FULLER'S CULTURAL CRITIQUE. HER AGE AND LEGACY.