Die Entdeckung der alten Mayastätten

Die Entdeckung der alten Mayastätten

Ein Urwald gibt seine Geheimnisse preis 1839-1841

John Loyd Stephens

Bald wieder erhältlich für 24,00 €

Als der New Yorker Anwalt John L. Stephens und der Londoner Architekt und Zeichner Frederick Catherwood am 3. Oktober 1839 zu ihrer Forschungsreise nach Mittelamerika aufbrechen, wissen sie noch nicht, daß sie den Grundstein legen werden für die Entdeckung und Erforschung einer der faszinierendsten Hochkulturen der Welt. Fast 1000 Jahre hatte der undurchdringliche tropische Dschungel Zeit gehabt, die steinernen Zeugen der Monumentalarchitektur und Reliefkunst der Maya zu verschlingen und unter sich zu begraben. Die Ruinenstädte Copán in Honduras, Tecpán und Utalán in Guatemala sowie Palenque und Uxmal in Yucatán, Mexiko, waren die großen Stationen der beiden Forscher. Während Stephens die alten Mayastätten beschrieb und kartierte, hielt Catherwood die Tempel, Pyramiden und Stelen in fotographisch genauen Zeichnungen fest. Frisch und mit der Unbekümmertheit echter Pioniere gelang Stephens darüber hinaus die Schilderung der Alltagswelt der Menschen, der Schönheiten der Landesnatur und der Abenteuer während der Reise. Beides zusammen, die Wichtigkeit und Brisanz der Entdeckungen sowie der spannende und unterhaltsame Berichtstil, machten dieses Buch 1841 zu einem Weltbestseller. John L. Stephens Entdeckungsbericht wurde zu einem Wegbereiter für Generationen von Archäologen und ist heute noch ein interessanter und spannender Wegbegleiter für alle Touristen, die die berühmten Ausgrabungsstätten besuchen.