Auf dem Gipfel des Ruwenzori

Auf dem Gipfel des Ruwenzori

1906

Ludwig A. von Savoyen

Bald wieder erhältlich für 9,95 €

Der 5109 Meter hohe Ruwenzori gehört heute zu den beliebten Zielen von Abenteuerreisen in Afrika. Noch im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts war dieser Gipfel und gletscherreiche Gebirgsstock zwischen der Republik Kongo und Uganda von Geheimnissen umwoben. Das erste mal erblickte ihn 1888 der Anglo-Amerikaner Henry Morton Stanley. Danach versuchten ihn mehrfach Forschungsreisende zu besteigen, allerdings lange Zeit vergeblich.1891 gelangte Franz Stuhlmann zwar schon bis zu einer Höhe von 4000 Metern, jedoch ohne die Schneegrenze zu erreichen. In der Folgezeit scheiterten auch einige britische Reisende. Erst im Jahre 1906 gelang es dem italienischen Forscher und Bergsteiger Ludwig Amadeus von Savoyen, Herzog der Abruzzen, alle Gipfel des Massivs zu bezwingen. Sein Bericht über diese Erstbesteigung erschien bereits 1909, drei Jahre nach den Ereignissen in deutscher Sprache und gehört heute noch zu den Standardwerken der Entdeckungsgeschichte und Alpinistik. Dieses berühmte Werk des italienischen Reisenden erscheint hier erstmals wieder in einer nur geringfügig gekürzten Neuausgabe zusammen mit den entsprechenden Schilderungen Stanleys aus dessen Buch "Im dunkelsten Afrika" und Franz Stuhlmanns seltenem Bericht über seinen Versuch einer Erstbesteigung, sodass der Leser Entdeckung und Bezwingung des Ruwenzori in ihrer ganzen Spannungsbreite nacherleben kann.