Reisen in Westafrika

Reisen in Westafrika

Durch Französisch-Kongo, Corisco und Kamerun. 1895

Mary Henrietta Kingsley / Niels-Arne Münch (Übers.) / Magdalena Köster

Erscheint demnächst für 19,90 €

"Mary Kingsley ist keine gewöhnliche Reisende. Als ein Krokodil versucht, in ihr Boot zu klettern, zieht sie ihm kurzerhand einen Schlag mit dem Paddel über den Kopf. Während der Regenzeit besteigt sie den 4095?Meter hohen Kamerunberg, was sie zur ersten Frau auf seinem Gipfel macht. Bis zum Kinn im Wasser watet sie durch Sümpfe. Sie stürzt in eine Fallgrube voller spitzer Pfähle, doch dank ihrer guten Entscheidung, nicht dem Rat ihrer Freunde in England zu folgen, sondern auch in Afrika Röcke statt Männerkleidung zu tragen, klettert sie unverletzt wieder heraus. Die hier versammelten Berichte handeln von der zweiten Westafrikareise 1894/95 der britischen, heute als Nationalheldin gefeierten Entdeckerin und Schriftstellerin. Mit intensivem anthroposophischem Interesse ergründet Kingsley das Leben der westafrikanischen Völker. Sie revolutioniert das rassistische Bild des »primitiven Schwarzen«, tritt gegen den Sklavenhandel ein und verteidigt die Rechte der afrikanischen Ureinwohner:innen. "




Autorenporträt

Mary Henrietta Kingsley

Mary Henrietta Kingsley wurde 1862 in London geboren und starb 1900 in Südafrika an Typhus. Bis zu ihrem 30. Lebensjahr las sie zahlreiche Bücher über Afrika und wusste eine Menge über den Kontinent, ohne je dort gewesen zu sein. Dann starben beide Eltern und 18 Monate später stach sie in See.

Niels-Arne Münch

Niels-Arne Münch, Übersetzer der Reiseberichte von Kingsley, ist Sozialwissenschaftler und arbeitet seit 2005 als freier Lektor, Übersetzer und Lehrer für kreatives Schreiben.