Durch Amerikas Nordwesten

Durch Amerikas Nordwesten

Über Sitten und Leben der Indianer 1820-1850

Peter Skene Ogden / Sabine Lang (Hrsg.) / Annika Loose (Übers.)

Als einer der kontroversesten Figuren der nordamerikanischen Pelzhandelskriege machte sich Peter Skene Ogden mit Grausamkeit und Gewalt einen Namen als »gefährlicher Mann«. Nach einer Fusion mit dem ehemals größten Rivalen, der Hudson´s Bay Company, die seine früheren Arbeitsmethoden ablehnte, entsandte man ihn in die entlegene Wildnis des Snake River, von wo aus er mehrere Forschungsreisen in die Gebiete des heutigen Oregon, Washington, Nevada, Kalifornien, Utah, Idaho und Wyoming unternahm. Seine Erfahrungen im Kontakt mit der Lebensweise und Kultur der indianischen Urbevölkerung dieser Territorien, von denen einige zuvor größtenteils unerforscht waren, zeichnete er in Tagebüchern, und schließlich 1853 in der Erinnerungsschrift »Traits of American Indian Life and Character« auf, die nun in deutscher Übersetzung in der Edition Erdmann vorliegt.




Autorenporträt

Peter Skene Ogden

Peter Skene Ogden (ca.1790-1854) leitete zunächst mehrere Handelsaußenposten in der kanadischen Provinz Saskatchewan. Berühmtheit erlangte er jedoch durch insgesamt sechs Expeditionen in die bis dato nur Indianern zugänglichen Gebiete Nordwestamerikas, welche er mit seinen Begleitern erstmal durchquerte und dokumentierte.

Dr. Sabine Lang

Dr. Sabine Lang (geb. 1958) ist promovierte Ethnologin und hat Feldforschung bei den Navajo (Diné) in New Mexico, den Shoshone-Bannock in Idaho und urbanen »Native Americans« durchgeführt. Sie ist Lehrbeauftragte am Institut für Ethnologie der Universität Hamburg und veröffentlichte zahlreiche Publikationen.

Annika Loose

Annika Loose lebt und arbeitet seit 2012 als Lektorin und diplomierte Übersetzerin für französische, englische und spanische Literatur in Wien.