Der weite Weg nach Westen

Der weite Weg nach Westen

Die Tagebücher der Lewis und Clark Expedition. 1804 - 1806

Prof. Dr. Hartmut Wasser (Hrsg.) William Clark Meriwether Lewis

Im Auftrag von Präsident Jefferson begeben sich Meriwether Lewis und William Clark in die unerforschte Wildnis Amerikas auf das größte Abenteuer der noch jungen Nation. Auf ihrem Weg zum Pazifik legen die Pioniere insgesamt über 6000 Kilometer zurück, befahren den Missouri und überqueren die Rocky Mountains. In ihren Tagebüchern dokumentieren sie die Triumphe und Widrigkeiten ihrer Reise: Die Begeisterung angesichts der riesigen Büffelherden, die Begegnungen mit den Ureinwohnern und die Erleichterung beim Erreichen des Ozeans.




Autorenporträt

Meriwether Lewis

Meriwether Lewis (1774-1809) lernte beim Militärdienst seinen späteren Partner William Clark kennen. 1801 wurde er Privatsekretär bei Präsident Thomas Jefferson. Zwischen 1804 und 1806 führte er zusammen mit Lewis die berühmte Expedition an den Pazifik. 1809 wurde er tot mit Schussverletzung und aufgeschnittenen Pulsadern in einem Saloon in Tennessee gefunden.

William Clark

William Clark (1770-1838) kam in Caroline County, Virgina als Sohn von Gutsbesitzern zur Welt. Er folgte einem seiner älteren Brüder in den Militärdienst. 1803 wurde er von seinem Freund aus Armeetagen für die Expedition als zweiter Kommandant rekrutiert.

Prof. em. Dr. phil Hartmut Wasser

Prof. em. Dr. phil Hartmut Wasser (geb.1937) hat sich als Politikwissenschaftler in München, Tübingen und Weingarten auf die Geschichte und da politische System der Vereinigten Staaten von Amerika spezialisiert. Seinem Engagement und seinen Kontakten zum Deutsch-Amerikanischen Zentrum Stuttgart verdankt die Edition Erdmann die Herausgabe der vielbeachteten Ausgabe der Tagebücher von Lewis & Clark.