Durch Asiens Wüsten

Durch Asiens Wüsten

Drei Jahre auf neuen Wegen zwischen Pamir, Tibet und China

Sven Hedin

Erscheint demnächst für 24,00 €

Blick ins Buch

Vom "Dach der Welt" in die Wüste Gobi - das Werk, mit dem Sven Hedin berühmt wurde. Noch keine 30 Jahre alt war Sven Hedin, als er 1893 zu jenem Unternehmen aufbrach, das seinen Ruhm als einer der größten Forscher aller Zeiten begründen sollte. Er hatte die triumphale Rückkehr Nordenskiölds, des Bezwingers des Nord-Ost-Passage, nach Stockholm erlebt; er war schon am Persischen Golf, in Bagdad und Teheran gewesen; doch nun hatte er nichts Geringeres vor, als "ganz Asien von Westen bis Osten, vom Kaspischen Meer bis Peking, zu durchqueren und dabei besonders die am wenigsten bekannten Gebiete zu berühren".




Autorenporträt

Sven Hedin

Sven Hedin (1865-1952) wurde als Sohn des Architekten Abraham Hedin und dessen Frau Anna in Stockholm geboren. Er beschäftigte sich bereits früh mit Geographie und studierte ab 1886 Naturwissenschaften und Latein in Stockholm. Seine frühen Reisen nach Persien wurden zum Anlass erster Reisebeschreibungen. Heute gilt er als einer der berühmtesten Forschungsreisenden aller Zeiten und wahrscheinlich als der bedeutendste Landreisende des 19. und 20. Jahrhunderts. Auf seinen großen Expeditionen durch Asien löste er viele geographische Rätsel seiner Zeit und erstellte unschätzbar wertvolles Kartenmaterial.

Detlef Brennecke

Detlef Brennecke (Jahrgang 1944) war in seiner Jugend Filmschauspieler in Berlin, lehrte später als Professor für Skandinavistik in Frankfurt am Main. Schon lange fasziniert ihn das Leben der Abenteurer und Entdecker. Daher nehmen unter seinen Büchern, die in etliche Sprachen übersetzt worden sind, die Biografien über Roald Amundsen, Sven Hedin und Fridtjof Nansen einen besonderen Platz ein. 1988 wurde er von der Schwedischen Akademie mit dem Preis der Stiftung »Natur und Kultur« ausgezeichnet. Inzwischen hat er eine Reihe von Bänden in der Edition Erdmann betreut.