Durch Asiens Wüsten

Durch Asiens Wüsten

Fünf Jahre auf neuen Wegen in Pamir, Lop-nor, Tibet und China 1893-1897

Sven Hedin / Sven Ballenthin (Hrsg.)

Bald wieder erhältlich für 24,00 €

„Er ist der größte Forschungsreisende seiner Zeit gewesen, er war ein Wissenschaftler von hohem Rang, er war ein Dichter: Was er als Mensch gewesen ist, ist mehr als alles andere gewesen.“ Hans Brockhaus

In zwei Stiefeln bringt Sven Hedin, ausgehungert und am Ende seiner Kräfte, Kasim, dem letzten überlebenden Begleiter seiner Expedition, das lebensrettende Wasser. In unzähligen Publikationen und Vorträgen zu seinen Expeditionen erzählt Hedin diese heroisch anmutende Tat immer wieder, zahllose Illustrationen existieren. Es ist dieses Abenteuerformat seiner Schreib- und Erzählweise, die ihn weltweit bekannt werden lässt und die gleichzeitig darüber hinwegtäuscht, dass gerade seine erste größere Expedition durch den Pamir, das Lop-nor-Gebiet, Nordtibet und China in den Jahren 1893 bis 1897 von vielerlei Rückschlägen überschattet wird: Trotz seiner immer schwächer werdenden Begleiter und obwohl die Vorräte mehr und mehr zusammenschrumfen, führt Hedin seine Expeditionsgruppe unerbittlich immer wieder tief in die Wüsten Asiens und wird schließlich betrogen und beraubt...




Autorenporträt

Sven Hedin

Sven Hedin (1865-1952) wurde als Sohn des Architekten Abraham Hedin und dessen Frau Anna in Stockholm geboren. Er beschäftigte sich bereits früh mit Geographie und studierte ab 1886 Naturwissenschaften und Latein in Stockholm. Seine frühen Reisen nach Persien wurden zum Anlass erster Reisebeschreibungen. Heute gilt er als einer der berühmtesten Forschungsreisenden aller Zeiten und wahrscheinlich als der bedeutendste Landreisende des 19. und 20. Jahrhunderts. Auf seinen großen Expeditionen durch Asien löste er viele geographische Rätsel seiner Zeit und erstellte unschätzbar wertvolles Kartenmaterial.

Sven Ballenthin

Sven Ballenthin, Jahrgang 1974, ist Historiker. Nach seinem Studium der Neueren Geschichte, Alte Geschichte und Klassische Archäologie war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Institut der Friedrich-Schiller-Universität Jena und betreut seit 2010 das Archiv der Sammlung Perthes an der Universitäts- und Forschungsbibliothek Erfurt/Gotha.