Die Reise der Bounty in die Südsee

Die Reise der Bounty in die Südsee

1787 - 1792

William Bligh

Kapitän Bligh soll Brotfruchtpflanzen von Tahiti zu den westindischen Inseln bringen, um dort die Ernährung der dortigen Plantagenarbeiter zu sichern. Und obschon er das Schiff und die Mannschaft sicher ans Ziel bringt, reagiert die Mannschaft auf seinen disziplinierten Führungsstil und den Aufbruch aus dem Inselparadies ungehalten. Auf offener See bricht an Bord der Bounty eine Meuterei aus und Bligh wird mit neunzehn Mann in einem offenen Boot ausgesetzt. Fast ohne Proviant, im Kampf mit den Elementen und später mit Eingeborenen, legen sie über 4000 Seemeilen zurück und gelangen schließlich nach Batavia. . Der spannende Tatsachenbericht von Bligh wird durch den Bericht des Arztes Dr. George Hamilton ergänzt, der auf der, die Meuterer jagenden Fregatte „Pandora“ dient.




Autorenporträt

William Bligh

William Bligh (1754-1817) wurde in Plymouth geboren und entstammte einer Familie von Seefahrern. Er war ein Offizier der britischen Marine und Gouverneur von New South Wales in Australien. Weltweite Bekanntheit erlangte Bligh als Kommandant der HMAV Bounty, auf der 1789 eine Meuterei ausbrach. Er starb 1817 in London.