Stufen

Stufen

Aphorismen und Tagebuchnotizen

Christian Morgenstern / Margarete Morgenstern (Hrsg.)

Erscheint demnächst für 16,00 €

Als Literat der Kurzform ist Christian Morgenstern bis heute den meisten für seine komische Lyrik bekannt. Das posthum veröffentlichte Werk Stufen lässt dagegen einen Blick auf seine nachdenkliche Seite zu. Der von Nietzsche und Schopenhauer inspirierte Dichter legt in seine Aphorismen all die Hoffnung, den Weltschmerz und die Fragen an die Wirklichkeit. Die Gedanken des Poeten reichen von Themen wie Literatur und Sprache über Ethik bis zu Lebensweisheiten. Morgenstern trägt damit seine Ansichten, Zweifel und Gesellschaftskritik zu Tage, die in prägnanten Aussagen und Anschauungen für all jene zugänglich bleiben, die selbst einen kritischen Blick auf das Leben und die Geschichte werfen wollen.




Autorenporträt

Christian Morgenstern

Christian Morgenstern (1871–1914) war ein deutscher Dichter und Schriftsteller. Als Kind einer Malerfamilie begann er schon in jungen Jahren scherzhafte Gedichte zu schreiben. Die Gedichtsammlung Galgenlieder (1905) zählt zu seinen größten Erfolgen. Neben komischer Lyrik veröffentlichte er auch ernste Dichtung, die Inhalte wie Melancholie und Einsamkeit thematisierte.