Das Elixier der Glückseligkeit

Das Elixier der Glückseligkeit

Al-Ghasâli / Hellmut Ritter (Übers.)

Der persische Gelehrte Al-Ghasâli, berühmt für seine Kenntnisse der aristotelischen Logik und durch die Gegnerschaft des Averroes auch im Abendland bekannt, hatte sich nach langem Ringen mit dem Zweifel von seiner akademischen Karriere abgewandt und auf der Suche nach Wahrheit ein Leben in der Einsamkeit einer zehnjährigen Pilgerreise gewählt. In diesem Werk, daß maßgeblich zur Systematisierung und Anerkennung der mystischen Strömung des Sufismus innerhalb des Islam beitrug, lehrte Al-Ghasâli einen Weg der Loslösung von der Welt und der alleinigen Richtung allen Strebens hin auf Gott und das Jenseits, dem der Mensch durch sein Herz stets verbunden bleibt.




Autorenporträt

Abu Hâmid Ibn Muhammed Al-Ghasâli

Abu Hâmid Ibn Muhammed Al-Ghasâli (1058-1111) wurde zu Tûs in Chorasân (Iran) geboren und zeichnete sich bereits an der Rechtschule von Nisapur durch außerordentliche Gelehrsamkeit aus. Nach dem Tode seines Lehrers erwarb er sich am Hof des Seldschukenwesirs Nisâm al-Mulk als Oberhaupt der Hochschule von Bagdad ein hohes Ansehen. Infolge einer Sinnkrise gab er jedoch Stellung und Besitz auf, um ein asketisches Wanderleben als Derwisch zu führen. Er nahm die Lehrtätigkeit nur für kurze Zeit wieder auf und verbrachte die letzten Jahre seines Lebens zurückgezogen in seiner Heimatstadt.