Unheimliche Geschichten

Unheimliche Geschichten

Edgar Allan Poe

Bald wieder erhältlich für 5,00 €

Zur Leseprobe

Edgar A. Poe gilt als bedeutendster Vertreter der amerikanischen Romantik, hatte großen Einfluss auf den Symbolismus und auf die Entwicklung der phantastischen Literatur und auf die Kriminalliteratur, insbesondere auf Jules Verne, Arthur Conan Doyle und H. G. Wells. Seine Kriminal- und Gruselgeschichten sind, ob als Gedicht oder Erzählung, in besonderem Maße von seinem analytischen Scharfsinn und seinem Hang zum Makaberen. Doch dabei war sein Horror sehr persönlich. Die Schrecken seines Werkes, sind kaum von den Schrecken seines von Armut, Exzessen und Wahn geprägten Lebens zu trennen.




Autorenporträt

Edgar Allan Poe
Edgar Allan Poe

Edgar Allan Poe (1809-1849) wurde in Boston als Sohn von Schauspielern geboren. Bereits im Alter von 10 Jahren war er Vollwaise. 1826 begann er ein Studium an der University of Virginia. 1827 kam er zum Militärdienst, von dem er 1831 entlassen wurde. 1838 heiratete er seine Cousine Virgiania Clemm, die 1847 starb und ihn hilflos zurück ließ. Poe lebte in bitterer Armut und starb 1849 in Baltimore unter nicht geklärten Umständen.