Wenn wir uns von unseren Träumen leiten lassen

Wenn wir uns von unseren Träumen leiten lassen

Spitze Ungehorsamkeiten

Henry David Thoreau

Thoreau »betrachtet das, was ihn mit der Natur verknüpft, sein Fühlen und Leiden mit ihr, seine Freude an ihr, seine Vorausahnung ihrer Ergebnisse«. Die Aufenthalte im Freien sind seine Inspirationsquelle. Die Farben und Klänge der Natur bringen die Saiten seines Herzens zum Schwingen – zärtlich und eindringlich überträgt er dies aufs Papier. Seine schillernden, aufmerksamen Gedanken zur Natur sensibilisieren und entschleunigen. Seine Spitzen gegen den Konsumwahn und gesellschaftliche Zwänge machen Nachdenken, erweitern die Wahrnehmung, wecken Tatendrang. Als Verfechter des zivilen Ungehorsams ist Thoreau in seiner Gesellschaftskritik bis heute hochaktuell. Der vorliegende Band versammelt erhellende, wachrüttelnde, wesentliche Gedanken Thoreaus aus seinen Essays, Tagebüchern und Walden.




Autorenporträt

Henry David Thoreau

Henry David Thoreau (1817–1862) wurde in Concord, Massachusetts geboren und studierte in Harvard Klassische Philologie. Mit seinen bekanntesten Werken »Walden« und »Über die Pflicht zum Ungehorsam gegenüber dem Staat« wurde der Bürgerrechtler, Schriftsteller, Naturforscher und Philosoph zum festen Bestandteil der amerikanischen Kultur. Thoreau gilt als Vorreiter der gewaltfreien Proteste und des zivilen Ungehorsams.