Geschichte Spaniens

Geschichte Spaniens

Von der Frühzeit bis zum 21. Jahrhundert

Holger Ehling

Erscheint demnächst für 10,00 €

Spanien blickt auf eine Besiedelung zurück, die vor mindestens 1,5 Millionen Jahren begonnen hat. Hier entstand in der Bronzezeit das erste staatliche Gebilde Westeuropas, seine natürlichen Reichtümer machten es zum Ziel der Begehrlichkeiten von Phöniziern und Griechen, Kelten und Karthagern, Römern und Germanen. Die Zeit von al-Andalus prägte das Denken und die Wissenschaften in ganz Europa für Jahrhunderte, die koloniale Expansion bescherte dem Land unermessliche Reichtümer und kulturellen Glanz – und legte gleichzeitig die Saat zum Absturz: Wirtschaftliches Elend und religiöse Despotie sind ebenso verbunden mit Spanien wie der Höhenflug zur Weltmacht. Bis heute ist der Vielvölkerstaat Spanien keine geeinte Nation – die politischen und kulturellen Konfliktlinien zwischen dem zentralistischen Einheitsanspruch und den Eigeninteressen von Basken oder Katalanen treten immer wieder deutlich zutage. Holger Ehling zeigt in seinem Buch die historischen Entwicklungen auf, die für das Verständnis des Landes unabdingbar sind und Spanien bis heute prägen.




Autorenporträt

Holger Ehling

Holger Ehling ist Journalist und Sachbuchautor. Als Reporter hat er aus Afrika und Lateinamerika berichtet, war Kommunikationschef der Frankfurter Buchmesse sowie viele Jahre Korrespondent in London. Er lebt in Frankfurt, aber Lissabon ist ihm zur zweiten Heimat geworden. Er ist fasziniert von der Gestalt der Stadt, dieser Mischung aus Licht und Architektur, und vor allem von den Lisboetas, die ihn mit offenen Armen willkommen geheißen haben. Inzwischen hat er sogar Portugiesisch gelernt und drückt Benfica die Daumen – sehr zum Gram seines besten Freundes in Lissabon.