Menschen, die Geschichte schrieben - Renaissance

Menschen, die Geschichte schrieben - Renaissance

Die Renaissance

Michael Neumann / Christine Strobl (Hrsg.)

Mit Texten zu Doktor Faustus von Tobias Döring, Martin Luther von Wolfgang Brückner, Elisabeth I. von Vera Nünning, Romeo und Julia von Wolfgang Weiß, Leonardo da Vinci von Thomas Frangenberg, zum Geschlecht der Borgia von Volker Reinhardt, Orlando von Javier Gómez-Montero, Melusine von Beate Kellner, Demetrius, dem falschen Zaren von Jan Kusber und vom Narren als epochales Phänomen von Werner Mezger.

Welche Menschen und Ideen prägten das Zeitalter der Renaissance, und wie prägten diese die nachfolgenden Epochen? Manche Menschen und Ideen waren so groß und einflussreich, dass sie zu Mythenbildung einladen. Wir kennen heute nur mehr das Bildnis, dass sich nachfolgende Generationen von Ihnen machen. In diesem Band erfährt man, wie das abendländische Menschenbild vor dem Hintergrund dieser Mythenbildung entstanden ist und wie und warum wir heute noch auf die Renaissance zurückgreifen, um uns den großen Fragen der Geschichte und des Menschseins zu stellen.




Autorenporträt

Dr. Michael Neumann

Dr. Michael Neumann ist Professor für Neuere Deutsche Literatur an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.

Dr. Christine Strobl

Dr. Christine Strobl ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Amerikanistik an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.