Zehn Bücher über Architektur

Zehn Bücher über Architektur

De Architectura Libri Decem. Lateinisch-Deutsch

Vitruv

Zur Leseprobe

Marcus Vitruvius Pollio, ein römischer Militärtechniker und Ingenieur, verfasste mit „De architectura libri decem“ - „Zehn Bücher über Architektur“ das einzige bis heute erhalten gebliebene Werk der antiken Architekturtheorie. Die Bücher sind dem Kaiser Augustus als Dank für dessen Förderung gewidmet. Dieses Werk soll dem Leser einer-seits ermöglichen, Bauwerke zu errichten, ihm andererseits auch helfen sie zu beurteilen und zu bewerten. Die zehn unterschiedlich gewichteten Bücher behandeln die historischen, ästhetischen und technischen Grundlagen der Architektur ebenso wie den Bau von Tempeln und Wohnhäusern sowie den Städtebau. Im neunten und zehnten Buch werden mit der Zeitmessung und dem Bau von Wasserhebemaschinen jedoch auch andere Techniken behandelt. Die „Zehn Bücher über Architektur“ bieten die erste umfassende Behandlung der antiken Technik (Zeitmessung, Baumaschinen, Wasserräder, Kriegsmaschinen), Architektur und Raumgestaltung.




Autorenporträt

Vitruv

Vitruv (um 84 v. Chr. - um 27 v. Chr.) war römischer Architekt und Ingenieur. Er verfasste in Anlehnung an griechische Schriften um 25 v. Chr. das aus 10 Büchern bestehende Werk „De architectura libri decem“, das die Baukunst und ihre allgemeinen ästhetischen und praktischen Voraussetzungen sowie die Uhrmacherkunst und Mechanik behandelt. Es ist das einzige überlieferte architekturtheoretische Handbuch der Antike.