Grenzgänge

Grenzgänge

89 Erinnerungsorte an der ehemaligen innerdeutschen Grenze

Werner Schwanfelder

Erscheint demnächst für 20,00 €

1961 bis 1989 zog sich durch Deutschland eine Grenze aus Mauern, Steinen, Eisen, Draht. Sie teilte das Land in West und Ost. 1989 fiel sie buchstäblich in sich zusammen und wurde »abgeräumt«. Doch sie gehört weiterhin zur deutschen Geschichte und wird immer (mehr oder weniger) ein wichtiger Ort mitten im Land sein. Dieses Buch ist ein »Reiseführer« im besten Sinne des Wortes, der zu den verbliebenen Resten der Grenzanlagen führt, aber auch den Blick rechts und links des »grünen Bandes« öffnet. Auf seiner Erkundung beschreibt und fotografiert Werner Schwanfelder 89 markante Orte entlang des ehemaligen Grenzstreifens. Sein Buch wird so zu einer Einladung für eigene »Grenzgänge«, dort wo deutsche Geschichte lebendig wird.




Autorenporträt

Werner Schwanfelder

Werner Schwanfelder, geboren 1951 in Franken, war über 30 Jahre im Management der Siemens AG tätig. Er lebte in verschiedenen Ländern, darunter in Brasilien und China. Seit 2007 ist er freiberuflich tätig, widmet sich seinen Büchern und hält Seminare und Vorträge.