Eine optimistische Welt?

Eine optimistische Welt?

Mensch und Natur in den Umbrüchen des 19. Jahrhunderts

Joachim Horn (Hrsg.); Jürgen Kerwer (Hrsg.)

Bald wieder erhältlich für 24,90 €

„Im 19. Jahrhundert glaubten die Menschen, es gehe stets aufwärts, vorwärts, man werde zivilisierter, man werde gebildeter. ... Man konnte optimistisch sein.“ Eric Hobsbawn

Das 19. Jahrhundert war in seinen kulturellen, wissenschaftlichen und politischen Umwälzungen eine extrem vielgestaltige Epoche. Die hier beginnenden, rasanten gesellschaftlichen Entwicklungen wirken bis heute nach – der Nationalstaat, der Fortschrittsglaube, aber auch die künstlerischen Aufbrüche dieser Zeit geben Impulse für globale Entwicklungen bis in unsere Tage, an denen auch die Region Bergstraße teilnimmt. Schloss Heiligenberg bei Seeheim-Jugenheim war im Oktober 2018 die Kulisse für ein erstes Kolloquium, das sich mit dem besagten Schloss als Treffpunkt der Battenbergs mit dem internationalen Hochadel und der europäischen Politik im 19. Jahrhundert beschäftigte. Das zweite Kolloquium im März 2020 wendet sich nun den angesprochenen, bis heute wirksamen Entwicklungen zu, um ein Verständnis der historischen Transformationsprozesse des 19. Jahrhunderts auch im Hinblick auf die Region Bergstraße zu bekommen und darauf aufbauend gegenwärtige Entwicklungen zu reflektieren. Der von Dr. Joachim Horn und Jürgen Kerwer herausgegebene Band enthält Beiträge von Prof. Dr. Birgit Aschmann über »Das 19. Jahrhundert – Durchbruch der Moderne?«, Prof. Dr. Hermann Schäfer über »Vom Armenhaus an die Schwelle der Industrialisierung«, Prof. Dr. Volkhard Huth über »Der Heiligenberg und Europa « und »Äskulap am Zauberberg – das Sanatorium des Rudolf Laudenheimer und seine illustren Gäste« sowie von Prof. Frank Oppermann »Zur Villenarchitektur im 19. Jahrhundert und deren Einfluss auf die Architektur in der Region«.




Autorenporträt

Joachim Horn

Joachim Horn ist länger als ein Jahrzehnt Vorsitzender der Stiftung Heiligenberg Jugenheim. In diese Zeit fällt sowohl die denkmalgerechte Sanierung des Schlosses, seiner Gebäude und des Landschaftsparks als auch die Entwicklung des Heiligenbergs zu einem vielfältig ausgestalteten Forum für Kunst, Kultur und Völkerverständigung.

Jürgen Kerwer

Joachim Kerwer ist der ständige Vertreter des Direktors der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung und ist unter anderem für sämtliche Publikationen und Veranstaltungen zuständig.