Geschichte der evangelischen Kirche in Frankfurt am Main

Geschichte der evangelischen Kirche in Frankfurt am Main

Band 3: Von der Nachkriegszeit

Jürgen Telschow

Erscheint demnächst für 29,80 €

Für die evangelische Kirche waren die Jahre von 1945 bis heute geprägt von einer immensen Aufbauleistung, von starkem Wachstum, von beständigem Wandel der Strukturen und einer enormen Zunahme kirchlicher Tätigkeitsfelder ? bis hin zur heutigen Aufgabe, als schrumpfende Kirche weiterhin diesen Aufgaben gerecht zu werden. Im dritten und abschließenden Band seiner großen Frankfurter Kirchengeschichte beleuchtet Jürgen Telschow erneut anschaulich die Kirchenorganisation, das allgemeine kirchliche Leben, das gemeindliche Geschehen, die Frankfurter Pfarrerschaft, sonstige evangelische Persönlichkeiten, Finanzen und Gebäude sowie die Beziehungen zu anderen Glaubensgemeinschaften.




Autorenporträt

Jürgen Telschow

Jürgen Telschow, Jahrgang 1936, geboren in Potsdam, Abitur in West-Berlin, Studium der Rechtswissenschaften und der Geschichte an der Freien Universität Berlin und der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i.Br., Referendariat in Baden-Württemberg. Jurist und Kirchenhistoriker, von 1966 bis 2001 in der Frankfurter Kirche u.a. als Leiter der Verwaltung des Evangelischen Regionalverbandes Frankfurt a.M. tätig, zahlreiche Veröffentlichungen zur Geschichte der evangelischen Kirche in Frankfurt. Seit 1976 engagiert für die deutsch-polnische Verständigung, als Vorstandsmitglied von „Zeichen der Hoffnung“, einer evangelischen Initiative für eine bessere Zukunft von Polen und Deutschen, und in verschiedenen Funktionen für die polnische „Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung“, die das Gut der Familie von Moltke im heute polnischen Kreisau zu einer internationalen Begegnungsstätte wieder aufgebaut hat.