Auf den Spuren von Faust

Auf den Spuren von Faust

Besichtigung von 13 historischen und 27 literarischen Orten

Torsten Unger

Bis heute fasziniert die Figur des Faust. Sie ist in unzähligen Varianten immer wieder bearbeitet worden. Faust ist ein Sinnbild: für den Sinnsucher, der sich um des Erfolges willen sogar dem Teufel verschreibt. Zwar ist Faust ein Deutscher, er erscheint vielen sogar schlechthin als Symbol des grüblerischen Deutschen, beispielsweise nachzulesen in Michail Bulgakows Der Meister und Margerita, aber Faust hat weit über Deutschland hinaus gewirkt und auch in Rom, Mailand oder gar Konstantinopel seinen Schabernack getrieben. Dieses Buch stellt nun viele dieser Faust-Orte vor. Dabei wird unterschieden zwischen Orten, die für den historischen Faust belegt sind und jenen, an denen der Faust literarischer Bearbeitungen auftaucht. Viele Orte sind längst Bestandteil unseres kulturellen Gedächtnisses geworden, andere verdienen ihre Entdeckung als Faust-Stätten. Darum geht dieses Buch nun dahin zurück, wo alles begann: zu den Orten von Fausts wirklichem und seinem literarischen Leben.




Autorenporträt

Dr. Torsten Unger

Dr. Torsten Unger, geboren 1956, Journalist und Autor, studierte Germanistik in Leipzig und promovierte 1987. Seit 1992 arbeitet Torsten Unger als Redakteur beim Mitteldeutschen Rundfunk. Er berichtet außerdem regelmäßig für den ARD-Hörfunk aus der Klassik Stiftung Weimar. Im Kulturstadtjahr »Weimar 1999« leitete er das MDR-Kulturstadt-Studio in Weimar. Von dort wurde auch die erste Staffel der Sendung »MDR Thüringen – Kulturnacht« ausgestrahlt. Diese ist bis heute im Programm und wird von ihm regelmäßig moderiert. Torsten Unger präsentierte außerdem 20 Jahre lang die Kultursendung »Marlene«.